Strahlungsquellen innerhalb des Hauses

Letztlich ist es vor allem die selbstgemachte Strahlung innerhalb Haus oder Wohnung, die uns am meisten belastet. Wenn man sich davor schützen möchte, bedarf es manchmal schon detektivischer Informationsarbeit, um herauszufinden, welche Geräte mittlerweile Funkstrahlung freisetzen. Um hier für Entlastung zu sorgen, werden wir in einigen Fällen ein Stückchen Bequemlichkeit hinter uns lassen müssen. In anderen Fällen sind es nur kleine Veränderungen, die bereits viel bringen können.

WLAN. Die häufigste Quelle "hausgemachter" Strahlung. Sei es aus Router, Computer, Laptop, Smartphone, Drucker oder Fernseher. Selbst Kinderspielzeug, Radios, smarte Glühbirnen oder Haushaltsgeräte können WLAN verwenden.

Bluetooth. Letztlich besitzen die Geräte, die WLAN einsetzen, in den allermeisten Fällen auch Bluetooth-Sender. Häufig kommt Bluetooth zur Überwindung kürzerer Entfernungen zum Einsatz.

DECT. Hierunter fallen nicht nur die schnurlosen Funktelefone, die unsere bisherigen schnurgebundenen Telefone ersetzen. Auch sogenannte Smart-Home Geräte wie z.B. funkgesteuerte Heizungsthermostate können DECT-Funksignale verwenden.

Energiesparlampen. Sie erzeugen hochfrequenten Elekstrosmog. Nutzen Sie stattdessen nicht-dimmbare LED-Lampen oder Halogenlampen.

Induktion. Nicht nur moderne Induktions-Kochfelder können belastende elektromagnetische Strahlung erzeugen. Überall dort, wo z.B. akkubetriebene Geräte kabellos geladen werden (Smartphones, elektrische Zahnbürsten, etc.), entstehen diese ebenfalls.

Niederfrequente Strahlung. Diese Art der Strahlung entsteht zum einen im Leitungsnetz der Haus-Elektroinstallation. Zum anderen in allen damit verbundenen Elektrogeräten.

Magnetfelder durch niederfrequente Ströme. Überall dort, wo Strom fließt, entstehen magnetische Felder, die den menschlichen Körper beeinflussen. Die Quellen sind daher die gleichen wie bei der niederfrequenten Strahlung.

 

Strahlungsquellen ausserhalb des Hauses

Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie die Belastung mit Strahlen in Ihrem näheren Umfeld aussieht. Es lohnt sich, die Karten immer mal wieder anzusehen, da täglich Veränderungen eintreten können. Vor allem das Geschehen im Bereich 5G wird sich in den nächsten Monaten aller Voraussicht nach sehr dynamisch entwickeln.

Übersicht der Sendemasten in Deutschland. Hier finden Sie die Seite der Bundesnetzagentur mit allen genehmigten Sendemasten.

Abdeckung mit 5G durch die Telekom. Hier finden Sie die die Übersicht der Telekom über den Stand der Abdeckung Deutschlands mit 5G.

Abdeckung mit älteren Netzen durch die Telekom. Hier finden Sie die die Übersicht der Telekom über den grundsätzlichen Stand der Abdeckung Deutschlands mit Mobilfunk (einfach rechts das gewünschte Netz auswählen).

Abdeckung durch Vodafone. Hier finden Sie die die Übersicht von Vodafone über die Abdeckung Deutschlands mit Mobilfunk.

Abdeckung durch O2. Hier finden Sie die die Übersicht von O2 über die Abdeckung Deutschlands mit Mobilfunk.

Funklöcher. Hier finden Sie die die Übersicht über die in Deutschland immer weniger werdenden Funklöcher.

Hinweis auf den Einsatz von Cookies: Ich setze auf meiner Website lediglich technisch notwendige Cookies ein, die nicht abgewählt werden können. Dies sind Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit.

Weitere Hinweise finden Sie in meiner Datenschutzerklärung oder Impressum.